«Es ist zur Gewohnheit geworden, rechtliche Fragen

«Es ist zur Gewohnheit geworden, rechtliche Fragen durch die Brille persönlicher Sympathien und Loyalitäten – oder klarer: westlicher Interessen – zu betrachten.» Nicht nur in Deutschland. Auch schweizerische Staats- und Konzernmedien sind da nicht besser.